Skriptorium
Aktuelle Zeit: Do 29. Jun 2017, 09:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "kleine Gedichte"
Verfasst: So 20. Jan 2013, 16:53 
Benutzeravatar
Schreibstubenhexe in Ausbildung
Schreibstubenhexe in Ausbildung
Offline

Registriert: Mi 21. Sep 2011, 21:36
Beiträge: 92
Wohnort: Paris
Ich versuch's dann auch mal:

Das Friedhofsgrab


Der Wind streift durch all die Haar,
Der Friedhof, still und wunderbar,
Wenn man bedenkt, was ich getan,
Wird ein'm mulmig, voller Gram.

Die Mutter weint und trauert weiter,
Der Vater bleibt, Tränen werd'n breiter,
Der Bruder schmiegt sich an die Mama,
Doch die Schwester, die ist nicht mehr da.

Da liegt sie nun, ruhig und wunderbar,
Mit zwei roten Punkten an der Halsschlagader,
Bleich mit Blut und Weh,
Liegt sie da, oh je oh je.

Ein dürrer Baum da steht und graut,
Ein kleines Mädchen dahinter steht und schaut
Auf das tiefe Loch mit Sand und Stein,
"So war ich auch, so werd' ich sein."

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "kleine Gedichte"
Verfasst: Fr 19. Sep 2014, 23:00 
Benutzeravatar
Troll
Troll
Offline

Registriert: Mo 18. Apr 2011, 23:51
Beiträge: 123
Wohnort: Barcelona, New York
Ein kleines Kuss-Gedicht

Der Menschheit größter Hochgenuss
ist ohne Zweifel wohl der Kuss.
Er ist beliebt, er macht vergnügt,
ob man ihn gibt, ob man ihn kriegt.

Er kostet nichts, ist unverbindlich
und vollzieht sich immer mündlich.
Hat man die Absicht, dass man küsst,
so muss man erst mit Macht und List
den Abstand zu verringern trachten
und dann mit Blicken zärtlich schmachten.

Die Blicke werden tief und tiefer,
es nähern sich die Unterkiefer.
Man pflegt dann mit geschlossenen Augen
sich aneinander festzusaugen.

Jedoch nicht nur der Mund allein
braucht eines Kusses Ziel zu sein.
Man küsst die Wange und die Hände
und auch noch and're Gegenstände,
die ringsherum mit Vorbedacht
sämtlich am Körper angebracht.

Auch wie man küsst, das ist verschieden,
im Norden, Osten, Westen, Süden.
So mit Bedacht und mit Gefühl,
der eine heiß, der and're kühl.
Der eine haucht, der and're schmatzt,
als ob ein alter Reifen platzt.
Hingegen wiederum der Keusche
vermeidet jegliche Geräusche.
Der eine kurz, der and're länger,
den längsten nennt man Dauerbrenner.

Ein Kuss ist, wenn zwei Lippenlappen
in Liebe aufeinander klappen
und dabei ein Geräusch entsteht,
als wenn die Kuh durch Matsche geht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "kleine Gedichte"
Verfasst: Fr 24. Okt 2014, 07:34 
Benutzeravatar
Schreibstuben-Oberhexe
Schreibstuben-Oberhexe
Offline

Registriert: Mi 28. Sep 2005, 21:29
Beiträge: 927
Wohnort: Skriptorium
Annie, schaurig schönes Gedicht! Passt vor allem in diese Jahreszeit. Sehr schön! :zombie:
Sorry, dass ich es erst jetzt kommentiere. Ich hab das Skriptorium zugegebenermaßen etwas vernachlässigt. :paperbag:

Fernando, du hast mir das Gedicht zwar auch schon vor einiger Zeit gezeigt, aber bei dir ist es wenigstens noch nicht so lange her. :hallowhistle:
Ich finde es köstlich! Könnte fast von Heinz Erhardt sein, wenn's nicht so lang wäre! :lol:
Sehr schöner Beitrag! Danke, Fernando!

Carmen :vampire:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  


Monstersmilies


cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de